Jahreswechsel

800'000 Besucher feiern 32. Wiener Silvesterpfad

1. Januar 2024, 02:47 Uhr
Auf ein Feuerwerk wurde beim Wiener Silvesterpfad bewusst verzichtet.
© Keystone/APA/APA/EVA MANHART
Beim Wiener Silvesterpfad sind in der Nacht auf Montag 800'000 Besucherinnen und Besucher gezählt worden. Der Silvesterpfad sei neuerlich eine der grössten Silvesterfeierlichkeiten Europas, hiess es vom Veranstalter.

Bei den Festlichkeiten in der österreichischen Hauptstadt wurde 80 Stunden Programm an acht Orten geboten - von einer Falco-Tribute-Show über Walzerkursen bis hin zur Lasershow. Das teilte der Veranstalter Stadt Wien Marketing zum Ende der Veranstaltung um 02.00 Uhr mit.

Ein Programmpunkt fehlte erneut: das Feuerwerk. Mensch, Tier und Umwelt zuliebe werde darauf verzichtet, teilte der Veranstalter mit. Am Neujahrstag gebe es aber eine besondere «Zugabe». Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker werde ab 11.15 Uhr live aus dem Wiener Musikverein auf den Bühnen Stephansplatz und Wintermarkt am Riesenradplatz im Prater übertragen.

Erhöhte Terrorwarnstufe

Es habe zunächst keine Meldungen mit nennenswerten Vorfällen in der Silvesternacht gegeben, hiess es kurz nach 01.00 Uhr auf Anfrage der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Neben Vorfällen im häuslichen Bereich ereigneten sich demnach vor allem in der Öffentlichkeit zahlreiche Einsätze unter anderem wegen der Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen.

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot in der Stadt unterwegs. Aufgrund einer aktuellen Gefährdungseinschätzung des Verfassungsschutzes sowie der nach wie vor erhöhten Terrorwarnstufe galt eine allgemein erhöhte Gefährdung in Österreich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2024 02:47
aktualisiert: 1. Januar 2024 02:47