Zivilstand

34 gleichgeschlechtliche Paare heirateten 2022 im Kanton Luzern

30. Oktober 2023, 11:57 Uhr
34 gleichgeschlechtliche Paare haben im vergangenen Jahr im Kanton Luzern geheiratet. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
34 gleichgeschlechtliche Paare haben sich 2022 im Kanton Luzern das Ja-Wort gegeben - seit Mitte vergangenen Jahres ist dies möglich. Alles in allem nahmen die Eheschliessungen erstmals seit Jahren zu.

Insgesamt heirateten 2022 im Kanton Luzern 2079 Paare standesamtlich. Das sind 226 mehr als im Vorjahr, wie das Luzerner Statistikamts Lustat am Montag mitteilte. 90 Paare liessen die eingetragene Partnerschaften in eine Ehe umwandeln.

Das Statistikamt geht davon aus, dass die grosse Zunahme der Heiraten darauf zurückgeführt werden kann, dass in den Vorjahren wegen der Covid-19-Pandemie seltener geheiratet worden war als in früheren Jahren. Das beliebtestes Heiratsdatum war laut Lustat der 22.2.2022. Insgesamt gaben sich an diesem Datum 50 Paare das Ja-Wort.

Die meisten Personen sind ledig

Ende 2022 waren im Kanton Luzern 196'755 Personen oder 46,3 Prozent der ständigen Wohnbevölkerung ledig und bildeten damit die zahlenmässig grösste Zivilstandsgruppe. Etwas weniger Personen waren verheiratet: Insgesamt 176'873 Personen.

Die Tendenz, dass Ehen heute eher später geschlossen werden, zeigt sich laut Lustat auch im Durchschnittsalter der Erstheiratenden: 2022 heirateten Frauen im Kanton Luzern im Schnitt mit 30,4 Jahren zum ersten Mal. 1992 hatten sie sich im Durchschnitt bereits im Alter von 27,0 Jahren erstmals vermählt. Auch die Luzerner Männer lassen sich bis zur Erstheirat länger Zeit: Ihr Durchschnittsalter stieg in den vergangenen 30 Jahren von 29,5 auf 32,4 Jahren.

Während die Anteile der Verheirateten und der Verwitweten in den vergangenen 20 Jahren abnahmen, steigt der Anteil der Geschiedenen an. Der Anteil der Ledigen blieb in den letzten beiden Jahrzehnten beinahe unverändert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Oktober 2023 11:57
aktualisiert: 30. Oktober 2023 11:57