Fasnacht

28'000 Personen feiern friedlich in die Nacht auf Güdisdienstag

13. Februar 2024, 07:00 Uhr
Ein Luzerner Stadtpolizist liess sich am Güdismontag von der Fasnacht sprichwörtlich anstecken. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Rund 28'000 Personen sind in der Nacht auf Dienstag an der Luzerner Fasnacht durch die Strassen gezogen. Die Nacht auf den Güdisdienstag verlief sehr friedlich, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Sich anbahnende Auseinandersetzungen seien rasch aufgelöst worden, hiess es in der Mitteilung der Luzerner Polizei vom Dienstagmorgen auf der Onlineplattform X (ehemals Twitter). Mit dem Güdisdienstag endet im Kanton die Fasnacht.

Tags zuvor, am Güdismontag, hatte der Wey-Umzug bereits rund 50'000 Zuschauerinnen und Zuschauer an das Luzerner Seebeckens gelockt. Der Güdismontag ist nach dem Schmutzigen Donnerstag der zweite grosse Fasnachtstag in Luzern. Er ist der Ehrentag der Wey-Zunft, die jeweils morgens um 06.00 Uhr die Tagwache organisiert. Auch der Umzug verlief laut der Polizei friedlich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Februar 2024 07:00
aktualisiert: 13. Februar 2024 07:00