News
International

2681 Todesopfer nach schwerem Erdbeben in Marokko

Marokko

2681 Todesopfer nach schwerem Erdbeben in Marokko

11. September 2023, 17:46 Uhr
In Trümmern liegt der Ort Tafeghaghte bei Marrakesch nach dem Erdbeben. Das Erdbeben der Stärke 6,8 ereignete sich 70 km südlich von Marrakesch und war eines der stärksten und tödlichsten in der Geschichte Marokkos. Foto: Mosa'ab Elshamy/AP/dpa
© Keystone/AP/Mosa'ab Elshamy
Die Zahl der Todesopfer nach dem verheerenden Erdbeben in Marokko ist auf 2681 angestiegen.

Wie das Innenministerium am Montagnachmittag bekanntgab, wurden ausserdem bisher 2501 Verletzte gezählt. Über 90 Prozent der Toten seien den Angaben zufolge bisher begraben worden.

Der marokkanische Justizminister Abdel Latif Wehbe sagte dem arabischen Fernsehsender Al-Arabiya am Montag, dass Rettungskräfte noch immer Schwierigkeiten hätten, entlegene Dörfer in den Bergen zu erreichen. Die Behörden hätten mittlerweile Feldlazarette nahe des Epizentrums eingerichtet, um dort Verletzte zu versorgen. Die endgültige Zahl der Todesopfer war weiterhin unklar, auch den Umfang der Schäden könne man noch nicht beziffern, so Wehbe.

Das Beben vom späten Freitagabend war das schlimmste seit Jahrzehnten in Marokko. Es hatte eine Stärke von 6,8. König Mohammed VI. ordnete eine dreitägige Staatstrauer an. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sind mehr als 300 000 Menschen in Marrakesch und umliegenden Gebieten von dem Unglück betroffen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. September 2023 17:46
aktualisiert: 11. September 2023 17:46