Grossbritannien

1600 Festnahmen bei Grosseinsatz gegen Drogenbanden in England

20. Oktober 2023, 02:10 Uhr
Bei einem Grosseinsatz gegen Drogenbanden in England und Wales hat die Polizei in einer Woche mehr als 1600 Verdächtige festgenommen und Rauschgift in Millionenwert sichergestellt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/LEFTERIS PITARAKIS
Bei einem Grosseinsatz gegen Drogenbanden in England und Wales hat die Polizei in einer Woche mehr als 1600 Verdächtige festgenommen und Rauschgift in Millionenwert sichergestellt.

Ebenso beschlagnahmt wurden 1,2 Millionen Pfund Bargeld (rund 1,3 Millionen Franken), 100 Kilogramm Cannabis sowie Hunderte Stich- und Dutzende Schusswaffen, wie das Innenministerium in London in der Nacht zum Freitag mitteilte. Mehr als 700 Opfer, davon 58 Minderjährige, wurden in Sicherheit gebracht.

Die als «county lines» bezeichneten Gangs, die Drogen aus Städten in ländliche Gebiete verkaufen, missbrauchen oft Minderjährige als Lieferanten. Ausserdem nutzen sie Wohnungen sogenannter vulnerabler Personen als Lagerstätten für Drogen oder Bargeld. Der Begriff «county lines» bezieht sich auf die Telefonnummern, die von den Dealern genutzt werden. Innenministerin Suella Braverman kündigte an, den Drogenhandel mit aller Härte zu verfolgen.

«Unsere Botschaft für jeden, der «county lines» im Land betreibt, ist klar», sagte Commander Paul Brogden von der Koordinierungsstelle National Police Chiefs' Council. «Wir werden Sie unermüdlich verfolgen, wir werden Ihre «county lines» dichtmachen, wir werden Drogen von unseren Strassen verbannen und wir werden diejenigen retten, die von Ihnen ausgebeutet werden.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Oktober 2023 02:10
aktualisiert: 20. Oktober 2023 02:10