Inflation

Inflation in der Eurozone im Dezember gestiegen

17. Januar 2024, 11:31 Uhr
Die Inflation hat in der Eurozone im 2023 zum Jahresende hin wieder zugenommen. So wurden etwa Nahrungsmittel teurer.(Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/Michael Probst
Die Inflation in der Eurozone hat sich Ende des vergangenen Jahres beschleunigt. Die Verbraucherpreise lagen im Dezember 2,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte.

Eine vorläufige Schätzung wurde damit bestätigt. Noch im November hatte die Inflationsrate mit 2,4 Prozent den tiefsten Stand seit Sommer 2021 markiert.

Die Kernteuerung, die schwankungsanfällige Preise für Energie und Nahrungsmittel ausklammert, ging unterdessen zurück. Sie sank von 3,6 auf 3,4 Prozent.

Die Kernteuerung bildet nach Meinung vieler Ökonomen die grundlegende Teuerung ab und stellt den Inflationstrend daher besser dar als die Gesamtrate.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2024 11:31
aktualisiert: 17. Januar 2024 11:31