Autoindustrie

BMW verkauft 2,55 Millionen Autos - Rekord

9. Januar 2024, 09:57 Uhr
Ein Auto des Typs BMW 7 wird in einer Fabrik in Indonesien zusammengebaut. (Symbolbild)
© KEYSTONE/EPA/BAGUS INDAHONO
BMW hat im vergangenen Jahr mehr Autos verkauft als je zuvor: Der weltweite Absatz stieg nach einem starken Schlussquartal um 6,5 Prozent auf rund 2,55 Millionen Fahrzeuge, wie der Konzern am Dienstag in München mitteilte.

Der Absatz vollelektrischer Autos (BEV) legte um 74 Prozent auf 376'000 Fahrzeuge zu. Damit sei BMW in diesem Segment schneller gewachsen als der Gesamtmarkt für vollelektrische Fahrzeuge und habe einen Anteil von 15 Prozent am Gesamtabsatz des Konzerns erreicht, sagte der neue Vertriebsvorstand Jochen Goller.

Im laufenden Jahr will BMW mehr als eine halbe Million BEVs verkaufen und den Anteil am Gesamtabsatz auf rund 20 Prozent steigern. «Wir sehen eine weiterhin hohe Nachfrage nach unseren vollelektrischen Produkten», sagte Goller und verwies auf 18 BEV-Modelle im Angebot des Konzerns.

Zum Rekordabsatz des Autobauers trugen alle Regionen bei. In China wuchs er um 4,2 Prozent, in Europa um 7,5 Prozent und in den USA um 9,4 Prozent.

Im Jahr 2022 und auch noch im ersten Quartal 2023 hatten fehlende Halbleiter, Lieferengpässe und Corona-Lockdowns in China die Verkaufszahlen von BMW schrumpfen lassen, aber dann lief es immer besser. Im Schlussquartal stieg der weltweite Absatz um 10 Prozent auf 719'000 Autos.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2024 09:57
aktualisiert: 9. Januar 2024 09:57