Snowboard

Snowboard-Finals in Laax ohne Schweizer Beteiligung

19. Januar 2024, 19:34 Uhr
Die Schweizer Snowboarder bleiben am Laax Open allesamt in der Qualifikation hängen. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Snowboard-Finals am Laax Open gehen am Samstag ohne Schweizer Beteiligung über die Bühne.

Nicolas Huber und Ariane Burri scheiterten im Slopestyle in der Qualifikation, David Hablützel, Pat Burgener und Berenice Wicki in der Halfpipe - wie alle anderen Einheimischen.

Dem Finaleinzug am nächsten kam Jonas Hasler. Dem 17-jährigen Thurgauer fehlten in der Halfpipe gut fünf Punkte, um sich einen der zwölf Finalplätze zu sichern. Zwei Plätze dahinter klassierte sich der zweimalige Laax-Finalist Hablützel. Jan Scherrer trat wegen eines Magen-Darm-Infekts kurzfristig nicht an. Im Slopestyle blieb Huber als 17. um elf Punkte hängen.

In der Pipe der Frauen verpassten Soha Janett und Berenice Wicki den Final um gut acht respektive neun Zähler.

Somit richtet sich der Fokus am Laax Open auf die Slopestyle-Entscheidungen der Freeskier am Sonntag. Der Bündner Vorjahressieger Andri Ragettli überstand die Qualifikation ebenso wie Fabian Bösch, Mathilde Gremaud und Sarah Höfflin. Mit von der Partie ist als Qualifikationssiegerin auch die chinesisch-amerikanische Doppel-Olympiasiegerin Eileen Gu.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Januar 2024 19:34
aktualisiert: 19. Januar 2024 19:34