Ski alpin

Saison von Marco Schwarz nach Kreuzbandriss zu Ende

28. Dezember 2023, 21:48 Uhr
Marco Schwarz wurde mit dem Helikopter abtransportiert
© KEYSTONE/AP/Giovanni Zenoni
Der österreichische Skirennfahrer Marco Schwarz zieht sich bei seinem Sturz in der Abfahrt von Bormio einen Kreuzbandriss zu.

Die Saison ist für den Allrounder und ersten Herausforderer von Marco Odermatt im Gesamtweltcup zu Ende.

Für Schwarz endete seine Premiere auf der gefürchteten Stelvio mit einem folgenschweren Sturz. Nach der Untersuchung im Spital von Innsbruck am Donnerstagabend stand fest: Die Saison des Österreichers, als Führender in der Weltcup-Gesamtwertung ins Veltlin gereist, ist frühzeitig zu Ende. Die Diagnose bestätigte den bereits befürchteten Kreuzbandriss im rechten Knie. Weiter erlitt Schwarz einen Einriss des Innenmeniskus sowie einen Knorpelschaden im rechten Knie.

Schwarz, der in den Fangnetzen gelandet war, verliess das Gelände hinkend und gestützt von Helfern. «Ich hab sofort gespürt, dass etwas nicht hundertprozentig passt», meinte der 28-jährige Kärntner nach der Diagnose. «Das Ziel ist nun klar: ich will wieder dorthin zurückkommen, wo ich war. Dafür werde ich alles geben.»

Schwarz hatte in dieser Saison viermal auf dem Podest gestanden und kurz vor Weihnachten den Slalom von Madonna di Campiglio gewonnen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Dezember 2023 16:50
aktualisiert: 28. Dezember 2023 21:48