Formel 1

Red Bull untersucht Vorwurf gegen Teamchef Horner

5. Februar 2024, 17:26 Uhr
Sieht sich vor dem Saisonstart der Formel 1 mit ernsthaften Vorwürfen konfrontiert: Red Bulls Teamchef Christian Horner
© KEYSTONE/EPA EFE/JOSE MENDEZ
Vor dem Start der neuen Formel-1-Saison sorgt ein Vorwurf gegen Red-Bull-Teamchef Christian Horner für Wirbel. Der 50-Jährige weist die Anschuldigungen zurück, eine unabhängige Untersuchung läuft.

Red Bull untersucht einen Vorwurf gegen seinen Formel-1-Teamchef Christian Horner (50) wegen angeblich unangemessenen Verhaltens. Wie mehrere Medien berichteten, hat das Unternehmen zu «jüngsten Anschuldigungen» eine «unabhängige Untersuchung» eingeleitet. «Dieses Verfahren, das bereits im Gang ist, wird von einem externen Fachanwalt durchgeführt», zitierten mehrere Medien einen Red-Bull-Sprecher. Auf dpa-Anfrage gab es zunächst keine weitere Reaktion des Teams.

Horner, der seit 2005 Teamchef ist, wies die Anschuldigungen in der niederländischen Zeitung «De Telegraaf» vollständig zurück. Das Blatt hatte über den Fall zuerst berichtet und stützt sich nach eigener Darstellung auf mehrere Quellen. Red Bull erklärte in seiner Stellungnahme, es nehme die Angelegenheit «äusserst ernst», und die Untersuchung werde «so bald wie möglich abgeschlossen». Weitere Kommentare seien zu diesem Zeitpunkt nicht angebracht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Februar 2024 17:26
aktualisiert: 5. Februar 2024 17:26