Champions League

Manchester United gegen die drohende Blamage

29. November 2023, 05:00 Uhr
Im ersten Aufeinandertreffen setzte sich Galatasaray gegen Manchester United durch
© KEYSTONE/AP/DAVE THOMPSON
Nach misslungenem Saisonstart schöpft Manchester United zuletzt Hoffnung. Am Mittwoch spielt das Team von Trainer Erik Ten Hag in Istanbul gegen das vorzeitige Aus in der Champions League.

Nur drei Punkte hat der englische Rekordmeister in den vier Runden bisher geholt. Besonders bitter ist der Umstand, dass ManU bei den drei Niederlagen gegen Bayern München, Galatasaray und Kopenhagen insgesamt acht Tore schoss und trotzdem leer ausging. Zweimal verlor man 3:4, einmal 2:3.

Vor allem gegen die vermeintlichen Aussenseiter Kopenhagen und Galatasaray machten die Engländer eine schlechte Figur, kassierten je einen Platzverweis und unterlagen trotz Führung durch Gegentore in den Schlussminuten. Während Bayern München durchmarschierte, belegt Manchester United mit einem Punkt Rückstand auf Kopenhagen und Galatasaray den vierten Platz in der Gruppe. Damit läuft der Klub Gefahr, erstmals seit 2005 nicht europäisch zu überwintern (Ausnahme 2014/15, als Manchester United nicht europäisch spielte).

Dezimierte Engländer

Um die Blamage zu verhindern, brauchen die Red Devils am Mittwoch im Istanbuler «Rams Park» mindestens ein Unentschieden, eher einen Sieg. Doch Galatasaray wird es ihnen nicht einfach machen. Trainer Okan Buruk verfügt über eine erfahrene Mannschaft, die in 13 Liga-Spielen erst einmal besiegt wurde. Die Defensive um den langjährigen Nummer-1-Torhüter Fernando Muslera, der gegen Manchester sein 480. Spiel für die Istanbuler bestreiten dürfte, wirkt stabil. Die Offensive um Mauro Icardi und den ehemaligen ManU-Spieler Wilfried Zaha strahlt viel Torgefahr aus.

Die Engländer werden derweil vorab im Angriff auf einige Spieler verzichten müssen. Marcus Rashford ist gesperrt, Christian Eriksen, Mason Mount und Casemiro sind nur einige Namen der langen Verletztenliste. Auch das dänische Sturm-Talent Rasmus Höjlund, das für fünf der neun Treffer in der Champions League verantwortlich ist, fällt wahrscheinlich mit einer Muskelblessur aus. Dafür befindet sich mit Alejandro Garnacho ein anderer Youngster nach seinem phänomenalen Fallrückzieher-Tor vom Sonntag in Topform.

Sevilla mit Sow gefordert

Auch in der Gruppe B ist die Ausgangslage offen. Zwar führt Arsenal mit einem komfortablen Vorsprung von vier Punkten auf die ersten Verfolger, im Kampf um den zweiten Platz ist aber noch alles möglich. Möchte sich Sevilla die Chance aufs Weiterkommen aufrechterhalten, braucht das Team mit dem Schweizer Djibril Sow einen Heimsieg gegen Eindhoven. Derweil versucht Lens, in London den 2:1-Coup, den die Franzosen daheim gegen Arsenal feierten, zu bestätigen.

Während es in der Gruppe D nur noch um den 3. Platz geht (Fernduell zwischen Benfica Lissabon und Salzburg), würde sich Napoli in der Gruppe C mit einem Auswärtssieg gegen Real Madrid das Achtelfinal-Ticket aus eigener Kraft sichern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. November 2023 05:00
aktualisiert: 29. November 2023 05:00