Wintersport

Keine EM-Medaille für die Schweizer Bobfahrer

17. Dezember 2023, 16:28 Uhr
Simon Friedli (hier ein Bild aus der letzten Saison in Lake Placid) verpasste in Innsbruck eine EM-Medaille um 37 Hundertstel
© KEYSTONE/FR58980 AP/HANS PENNINK
Beim Viererbob-Weltcup in Innsbruck, der gleichzeitig als Europameisterschaft gewertet wird, klassiert sich Simon Friedli als bester Schweizer im 5. Rang.

Der 32-Jährige hatte bereits nach dem ersten Lauf mit der lediglich siebtschnellsten Zeit alle Medaillenchancen vertan. Aufs Podest fehlten am Ende 37 Hundertstel.

Direkt hinter Friedli klassierte sich Cédric Follador. Michael Vogt, der im Vorjahr in Altenberg noch die EM-Bronzemedaille gewonnen hatte, kam aufgrund von Rückenproblemen nicht über den 16. Rang hinaus. Im zweiten Lauf konnte der Pilot nicht mehr anschieben und sass bereits beim Start im Bob.

Deutschland feierte einen Doppelsieg durch Francesco Friedrich und Johannes Lochner. Das lettische Quartett um Pilot Emils Cipulis verhinderte den totalen deutschen Triumph und sicherte sich die Bronzemedaille.

Hasler fehlen 14 Hundertstel zum fünften Weltcup-Podestplatz

Melanie Hasler belegt beim Zweierbob-Weltcup in Innsbruck wie vor Wochenfrist in La Plagne den 5. Platz. Der 25-jährigen Aargauerin Hasler und ihrer Anschieberin Mara Morell fehlten zum 3. Rang 0,14 Sekunden. In der Vorsaison war Hasler im Eiskanal am Patscherkofel Dritte geworden, wobei sie ihren ersten Weltcup-Triumph nur um sechs Hundertstel verpasst hatte.

Der Sieg in Innsbruck ging mit zweimal Laufbestzeit an das deutsche Duo Lisa Buckwitz/Vanessa Mark. Kim Kalicki/Leonie Fiebig und Laura Nolte/Neele Schuten sorgten in Innsbruck für ein rein deutsches Podest.

Norwegens Machtdemonstration

Langlauf. - Angeführt von Johannes Hösflot Klaebo liefen Norwegens Männer im 10-km-Langlauf von Trondheim die Konkurrenz in Grund und Boden. Allein in den Top 7 tauchten sie sechsmal auf. Die beste Schweizer Klassierung im Rennen mit Einzelstart und klassischer Technik ging auf das Konto von Jason Rüesch als 27.

Podestplatz für Snowboardcross-Duo

Snowboard. - Die Snowboard-Crosserin Sina Siegenthaler rundete als Siegerin vom Samstag das Weltcup-Wochenende in Cervinia mit einem weiteren Podestplatz ab. Zusammen mit Kalle Koblet beendete die Emmentalerin am Sonntag den Team-Wettkampf hinter Italien und Frankreich im 3. Rang.

Premiere für Deutschland

Langlauf. - Skilangläuferin Victoria Carl hat ihren ersten Sieg im Weltcup gefeiert. Die 28-Jährige siegte in Trondheim über 10 km klassisch mit Einzelstart als erste Deutsche überhaupt in der Geschichte des Weltcups in dieser Disziplin. Nadine Fähndrich ist noch nicht fit und verlor als 40. sehr viel Zeit. Als beste Schweizerin klassierte sich Anja Weber auf Platz 21 mit 1:40 Minuten Rückstand.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2023 12:44
aktualisiert: 17. Dezember 2023 16:28