Beachvolleyball

Hüberli/Brunner als letztes Schweizer Duo in den Viertelfinals out

8. März 2024, 17:18 Uhr
Tanja Hüberli (rechts) und Nina Brunner ziehen in Doha im zweiten Dreisatz-Match des Tages den Kürzeren. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
Tanja Hüberli und Nina Brunner scheiden beim Auftakt der Pro Tour in Doha als letztes Schweizer Beachvolleyball-Duo in den Viertelfinals aus.

Die Innerschweizerinnen unterlagen den als Nummer 3 gesetzten Sara Hughes/Kelly Cheng nach gewonnenem Startsatz mit 21:13, 13:21, 13:15.

Damit behielten Hüberli/Brunner im zweiten umkämpften Duell des Tages gegen ein amerikanisches Duo kein zweites Mal das bessere Ende für sich. Der Entscheidungssatz verlief lange ausgeglichen, ehe Hughes/Cheng beim Stand von 13:13 die entscheidenden zwei Punkte in Folge gelangen.

Zuvor war der Viertelfinal-Einzug der Schweizerinnen beim 23:21, 19:21, 25:23 gegen das als Nummer 2 gesetzte Duo Kristen Nuss/Taryn Kloth an einem seidenen Faden gehangen. Zwar führten Brunner/Hüberli im entscheidenden Durchgang 7:2. Beim Stand von 14:11 vergaben sie aber drei Matchbälle hintereinander, ehe sie den achten nutzten. Dazwischen hatten Nuss/Kloth ihrerseits fünfmal die Möglichkeit, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Für Anouk Vergé-Dépré/Joana Mäder endete das Turnier in den Achtelfinals. Die Bernerin und die Zürcherin unterlagen den Italienerinnen Valentina Gottardi/Marta Menegatti 21:23, 27:29. Im zweiten Durchgang gaben sie eine 16:12-Führung preis und liessen sechs Satzbälle ungenutzt.

Bereits in der Gruppenphase waren Esmée Böbner/Zoé Vergé-Dépré gescheitert, das dritte Schweizer Duo, das um einen der zwei Plätze an den Olympischen Spielen in Paris kämpft.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. März 2024 09:47
aktualisiert: 8. März 2024 17:18