EM-Playoffs

Georgien erstmals an einer Endrunde

26. März 2024, 23:42 Uhr
Die Georgier mit Lewan Shengelia (19) sorgten für die erste EM-Teilnahme ihres Landes
© KEYSTONE/AP/Tamuna Kulumbegashvili
Georgien schafft es erstmals an ein grosses Turnier. Auch die Ukraine und Polen qualifizieren sich über die Playoffs für die EM in Deutschland

Die von Willy Sagnol trainierten Georgier setzten sich im Playoff-Final gegen Griechenland nach Penaltyschiessen durch und werden im nächsten Juni in Deutschland gegen die Türkei ihr erstes EM-Spiel bestreiten. Die weiteren Gruppengegner sind Portugal und Tschechien.

Die Georgier mit ihrem in der Verlängerung verletzt ausgefallenen Aushängeschild Chwitscha Kwarazchelia von Napoli hatten nach 120 torlosen Minuten die besseren Nerven und gewannen das Penaltyschiessen mit 4:2. Nika Kwekweskiri von Lech Poznan verwertete den entscheidenden Versuch.

Auch Polen sicherte sich nach dem 0:0 in den 120 Minuten das EM-Ticket über das Penaltyschiessen. In Cardiff gegen Wales verwerteten die Gäste alle ihre Versuche, angefangen bei jenem von Captain Robert Lewandowski. Auf Seiten von Wales scheiterte der fünfte und schliesslich letzte Schütze, Daniel James von Leeds United. Für Polen war der Sieg glückhaft, schliesslich hatten Lewandowski und Co. bis zum Penaltyschiessen keinen Schuss aufs walisische Tor gebracht. An der EM spielen sie in der Gruppe D gegen Frankreich, Österreich und die Niederlande.

Die Ukraine korrigierte im polnischen Wroclaw gegen Island einen 0:1-Pausenrückstand. Nach dem Seitenwechsel trafen Gironas Viktor Tsygankow (54.) und Chelseas Mychailo Mudryk (84.). Die Ukraine ist damit zum vierten Mal in Folge an einer Europameisterschaft dabei. In Deutschland spielen die Ukrainer in der Vorrunde gegen Belgien, Rumänien und die Slowakei.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2024 20:57
aktualisiert: 26. März 2024 23:42