Davos - SCL Tigers 2:1

Davos immerhin zu Hause eine Macht

10. Dezember 2023, 18:09 Uhr
Die Teamkollegen klatschen Chris Egli nach dem Siegtor zum 2:1 ab
© KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
Der HC Davos schlägt die SCL Tigers 2:1 und überholt die Emmentaler in der Tabelle. Davos rückt auf Platz 9 vor; Langnau fällt auf Position 10 zurück.

Eglis machten den Unterschied aus. Verteidiger Dominik Egli (25) brachte Davos nach bloss 70 Sekunden in Führung. Und nach dem Langnauer Ausgleich in Überzahl durch Sean Malone (30.) gelang Center Chris Egli (27) in der 35. Minute das 2:1 für die Bündner. Dominik und Chris sind nicht miteinander verwandt. Beide kamen zum vierten Saisontor. Chris Egli erzielte noch nie in einer Saison mehr als fünf Tore.

Der HC Davos unterstrich im einzigen Sonntagspiel seine Heimstärke. Generell läuft es den Bündnern diese Saison überhaupt nicht nach Wunsch; die Leistung am Samstag in Kloten fiel teils sogar inferior aus. In der heimischen Eissporthalle gewann der HCD indes sechs der letzten sieben Spiele. Auch gegen die SCL Tigers dominierte Davos: Vor 5607 Zuschauern kam das Heimteam fast zu doppelt so vielen Abschlussversuchen (42:22). Goalie Sandro Aeschlimann parierte in seinem 250. National-League-Spiel 21 Schüsse (von 22).

Obwohl die SCL Tigers am Ende 25 Minuten lang dem 1:2 nachrennen mussten, erspielten sich die Gäste aus dem Emmental keine einzige nennenswerte Ausgleichschance mehr.

Davos - Langnau 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)

5607 Zuschauer. - SR Kohlmüller/Vikman, Gnemmi/Urfer. - Tore: 2. Dominik Egli 1:0. 30. Malone (Powerplaytor) 1:1. 35. Chris Egli 2:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 2mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Stransky; Saarela.

Davos: Aeschlimann; Dominik Egli, Dahlbeck; Fora, Näkyvä; Guebey, Jung; Minder, Barandun; Bristedt, Nordström, Knak; Ambühl, Corvi, Nussbaumer; Stransky, Rasmussen, Prassl; Frehner, Chris Egli, Hammerer.

SCL Tigers: Charlin; Saarijärvi, Erni; Zryd, Meier; Cadonau, Zanetti; Schwab; Pesonen, Malone, Louis; Julian Schmutz, Mäenalanen, Saarela; Rohrbach, Flavio Schmutz, Lapinskis; Berger, Tanner, Petrini; Weibel.

Bemerkungen: Davos ohne Schneeberger (verletzt), Wieser (gesperrt) und Jurco (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Diem, Guggenheim, Riikola, Rossi, Salzgeber und Schilt (alle verletzt). SCL Tigers ab 59:17 ohne Torhüter.

Tabelle:

Rangliste: 1. ZSC Lions 29/64. 2. Zug 29/59. 3. Fribourg-Gottéron 30/57. 4. Lausanne 31/54. 5. Bern 30/50. 6. Lugano 30/47. 7. Genève-Servette 29/43. 8. Ambri-Piotta 29/42. 9. Davos 30/42. 10. SCL Tigers 30/41. 11. Biel 29/35. 12. Kloten 30/34. 13. Rapperswil-Jona Lakers 29/30. 14. Ajoie 27/20.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Dezember 2023 18:09
aktualisiert: 10. Dezember 2023 18:09