Basler Fehlstart in der Ostschweiz | Radio Central
St. Gallen - Basel 2:1

Basler Fehlstart in der Ostschweiz

22. Juli 2023, 22:09 Uhr
Gelöste Stimmung bei den St. Gallern nach dem späten Sieg gegen Basel
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der FC Basel startet mit einer Niederlage in die neue Saison. Die Mannschaft des neuen Trainers Timo Schultz unterliegt in St. Gallen durch ein spätes Gegentor 1:2.

Drei Tore, zwei Pfostenschüsse und ein Lattentreffer, ein Platzverweis gegen Basels neuen Stürmer Thierno Barry, mehrere harte Zweikämpfe, aufgrund eines solchen Basels Jonathan Dubasin zu Beginn der zweiten Halbzeit benommen vom Platz musste, sowie eine tolle Stimmung im ausverkauften Kybunpark prägten die Saison-Ouvertüre in der Ostschweiz. Am Ende gewann das Heimteam dank eines leicht abgelenkten Weitschusses von Lukas Görtler in der 87. Minute verdientermassen.

St. Gallen besass nicht nur beim Ballbesitz ein leichtes Übergewicht. Schon vor der mitentscheidenden Gelb-roten Karte gegen Barry nach 69 Minuten drückte St. Gallen auf den zweiten Treffer - auch weil sich beim FC Basel zeigte, dass die Mannschaft knapp sieben Wochen vor der Schliessung des Transferfensters noch nicht auf allen Positionen ausreichend besetzt ist, um in der Super League wieder ganz vorne mitzumischen.

Willem Geubbels brachte St. Gallen nach 38 Minuten per Abstauber in Führung. Vorangegangen war ein Aufsetzer von Jordi Quintillà aus der Distanz, den Marwin Hitz nach vorne abprallen liess. Dennoch gingen die St. Galler nicht mit einer Führung in die Pause. Fabian Frei nutzte nach 45 Minuten einen Stellungsfehler von Julian von Moos zum Ausgleich. Sein Freistoss aus spitzem Winkel lenkte von Moos unhaltbar ab, weil er sich in der Zweiermauer stehend abdrehte und ein Loch aufriss.

Bei St. Gallen überraschte Peter Zeidler mit einer Doppelsechs im defensiven Mittelfeld. Unter dem deutschen Trainer war bei den Ostschweizern die Aufstellung mit einer Raute und einem Sechser in den letzten Jahren praktisch in Stein gemeisselt gewesen. Auffällig präsentierte sich in der Folge vor allem die linke Angriffsseite mit Aussenverteidiger Isaac Schmidt und etwas weiter vorne mit dem wirbligen Christian Witzig.

Telegramm:

St. Gallen - Basel 2:1 (1:1)

19'200 Zuschauer. - SR San. - Tore: 38. Geubbels 1:0. 45. Frei 1:1. 86. Görtler (Quintillà) 2:1.

St. Gallen: Zigi; Zanotti, Vallci, Diaby, Schmidt (72. Sutter); Quintillà, Fazliji (74. Karlen); Görtler, Witzig; Von Moos (62. Akolo), Geubbels (62. Möller).

Basel: Hitz; Lopez (46. Lang), Comas (79. Djiga), Van Breemen, Calafiori; Burger, Frei; Dubasin (52. Millar), Augustin (74. Schmid), Ndoye; Barry.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Lüchinger (verletzt) und Stergiou (krank). Basel ohne Xhaka (gesperrt) und Adjetey (verletzt). 69. Gelb-rote Karte gegen Barry. 6. Schuss von Ndoye an den Aussenpfosten abgelenkt. 24. Pfostenschuss von Witzig. 64. Lattenschuss Zanotti. Verwarnungen: 14. Quintillà. 33. Barry. 71. Möller. 72. Akolo. 77. Sutter. 93. Vallci.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Juli 2023 20:33
aktualisiert: 22. Juli 2023 22:09