Ausbruch

Sieben von zehn Ausbrechern aus Walliser Erziehungszentrum gefasst

8. Februar 2024, 15:57 Uhr
Blick auf das geschlossene Erziehungszentrum für Jugendliche in Granges im Kanton Wallis. (Archivbild)
© Keystone/ANDREE-NOELLE POT
Nach dem Ausbruch von zehn Jugendlichen aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont in Granges VS ist in der Nacht auf Donnerstag ein weiterer entflohener Sträfling festgenommen worden. Damit befanden sich drei Ausbrecher noch auf der Flucht.

Die Fahndungs- und Ermittlungsarbeiten würden mit grossem Aufwand fortgesetzt, um die drei noch fehlenden Flüchtigen zu verhaften, teilte die Kantonspolizei Wallis am Donnerstag weiter mit.

Zehn Jugendliche und junge Männer waren am vergangenen Samstag kurz vor Mitternacht aus dem Zentrum ausgebrochen. Zuvor hatten sie den Wärter in eine Zelle eingesperrt. Dieser wurde leicht verletzt. Die Jugendlichen flüchteten daraufhin mit einem in der Nähe gestohlenen Fahrzeug.

Nach dem dritten Ausbruch aus dieser Einrichtung innert eines Jahres kündigte der Kanton am Mittwoch verstärkte Sicherheitsvorkehrungen an. So wird unter anderem ab sofort ein privater Sicherheitsbeamter bei der Überwachung in der Nacht eingesetzt. Dadurch steigt die Anzahl der Aufseher zwischen 21.00 Uhr und 6.00 Uhr auf zwei.

Zudem sollen zusätzliche Kameras, ein neuer Sicherheitszaun, eine Aussenbeleuchtung sowie Bewegungsmelder in der gesamten Einrichtung installiert werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Februar 2024 15:57
aktualisiert: 8. Februar 2024 15:57