News
Schweiz

Schweizweite Aktionen zum internationalen Frauentag geplant

Weltfrauentag

Schweizweite Aktionen zum internationalen Frauentag geplant

8. März 2024, 04:30 Uhr
Zum internationalen Tag der Frau am 8. März finden auch in der Schweiz zahlreiche Veranstaltungen und Kundgebungen statt. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Zum internationalen Frauentag wollen Gewerkschaften und Frauenorganisationen am Freitag schweizweit mit verschiedenen Aktionen auf Mängel bei den Frauenrechten und der Gleichstellung aufmerksam machen. Mehr als 300 Frauen werden zudem im Bundeshaus empfangen.

Ständeratspräsidentin Eva Herzog (SP/BS) wird bei dem traditionellen Empfang mehr als 300 Frauen aus der ganzen Schweiz aus einem breiten Spektrum im Bundeshaus begrüssen. Der Akzent des Treffens liegt auf der finanziellen Unabhängigkeit der Frauen und auf der internationalen Sicherheitslage für Frauen.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Austausch mit Bundespräsidentin Viola Amherd und IKRK-Präsidentin Mirjana Spoljaric. Die alt Bundesrätinnen Ruth Metzler, Ruth Dreifuss und Simonetta Sommaruga sowie die Unternehmerinnen Rosmarie Michel und Danièle Felley bieten Workshops an.

Der Arbeitnehmerverband Travail Suisse und die Gewerkschaft Syna legen Bundespräsidentin Amherd den Evaluationsbericht zum revidierten Gleichstellungsgesetz vor. Travail Suisse plant zudem verschiedene dezentrale Aktionen. Dabei will der Gewerkschaftsdachverband mit Flugblättern auf die schwarze Liste der Unternehmen aufmerksam machen, welche die Gleichstellung missachten.

Konkrete Fortschritte gefordert

Der 8. März ist der internationale Frauen-Kampftag für gleiche Rechte und Löhne. Gewerkschaftsangaben zufolge liegen die Frauenlöhne im Durchschnitt immer noch 43 Prozent tiefer als jene der Männer und die Frauenrenten ein Drittel. Die Gewerkschaftsdachverbände verlangen konkrete Fortschritte, namentlich bei der Kinderbetreuung und der Lohn-Benachteiligung.

In der ganzen Schweiz sind am Freitag verschiedene Aktionen dazu vorgesehen. Die Gewerkschaft Unia etwa thematisiert sexuelle Belästigung in Gastgewerbe und Industrie. «Mein Körper ist nicht Dein Bier», lautet ein Motto.

In Biel ist ein Filmabend geplant, in Luzern ein Treffen des feministischen Streiks. In Zürich findet ein Gewerkschaftsspaziergang mit Halt vor verschiedenen Restaurants statt. Zudem soll eine Kundgebung gegen Frauenmorde stattfinden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. März 2024 04:30
aktualisiert: 8. März 2024 04:30