Todesfall

Schweizer Pass- und Banknoten-Gestalter Roger Pfund gestorben

17. März 2024, 16:29 Uhr
Der Schweizer Kunstmaler, Grafiker und Designer Roger Pfund zeigte 2003 in seinem Atelier in Genf den von ihm gestalteten neuen Schweizer Pass. (Archivbild)
© Keystone/GAETAN BALLY
Der Schweizer Pass- und Banknoten-Gestalter Roger Pfund ist tot. Der Grafiker und Maler starb am Samstag im Alter von 80 Jahren, wie ein Mitglied der Familie der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Sonntag sagte. Er bestätigte Angaben des Westschweizer Fernsehens RTS.

Der 1943 in Bern geborene Pfund ist für die Gestaltung des Schweizer Passes, der nach 2003 in Umlauf kam, bekannt. Er konzipierte auch Banknoten zahlreicher Länder, darunter die letzte französische Banknotenserie mit dem «Kleinen Prinzen» von Antoine de Saint-Exupéry und die argentinischen Noten mit Evita Peron. Er ist auch Urheber der Schweizer Reserveserie in den Tresoren der Nationalbank.

Pfund war zunächst als Jazz-Kontrabassist mit eigenem Trio unterwegs. Später liess er sich in Bern zum Grafikdesigner ausbilden, wo er 1966 ein Atelier gründete. 1971 zog er nach Genf. Sein Atelier ging 2016 in Konkurs.

Als Künstler malte er Ikonen wie Callas, Rimbaud oder Proust. Er erhielt mehrere internationale Auszeichnungen. Seine Werke werden in Europa, Amerika, Afrika und Asien ausgestellt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. März 2024 16:29
aktualisiert: 17. März 2024 16:29