Kriminalität

Rentnerin zahlt Telefonbetrüger in Winterthur zehntausende Franken

25. November 2023, 16:05 Uhr
Ein unbekannter Telefonbetrüger hat im Bezirk Winterthur einer Rentnerin mehrere zehntausend Franken abgenommen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND
Ein Telefonbetrüger hat einer 90-jährigen Frau im Bezirk Winterthur mehrere zehntausend Franken Bargeld sowie Schmuck und Goldmünzen abgenommen. Er hatte die Frau laut Polizei am Freitag derart unter Druck gesetzt, dass sie den Schmuck und die Goldmünzen aus einem Tresor bei ihrer Bank abholte.

Der unbekannte Mann habe den Druck auf sein Opfer permanent aufrecht erhalten, teilte die Zürcher Kantonspolizei am Samstag mit. Er habe das Gespräch zu keinem Zeitpunkt unterbrochen und die Geschädigte immer am Telefon behalten.

Der Betrüger kontaktierte die Frau den Angaben zufolge zuerst auf ihrem Festnetzanschluss und anschliessend auf dem Mobiltelefon. Er machte laut Polizei geltend, dass ihre Tochter in einen Verkehrsunfall mit einem Kind verwickelt gewesen und darum verhaftet worden sei. Zudem habe es weitere Verletzte gegeben. Er sagte der Rentnerin, dass ihre Tochter nur durch die Bezahlung einer Kaution in der Höhe von hunderttausend Franken entlassen werde.

Als Druckmittel setzte der Betrüger laut der Polizei Weinen der vermeintlichen Tochter im Hintergrund während des Telefonats ein. Die Rentnerin bemerkte den Betrug erst nach der Übergabe des Geldes, als sie einen Anruf ihrer Tochter erhielt. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei.

Zum Schutz vor Telefonbetrügern riet die Polizei unter anderem, Anrufe von unbekannten Personen sofort zu beenden und niemandem telefonisch Auskunft über Personalien oder andere vertrauliche Informationen zu geben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. November 2023 16:05
aktualisiert: 25. November 2023 16:05