Bedrohung

Polizei stand stundenlang bei Berner Schule im Einsatz

19. Dezember 2023, 16:10 Uhr
Kinder verlassen nach einer Bedrohungslage das Munzingerschulhaus in Bern.
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Eine angebliche Bedrohungslage bei einer Berner Schule hat am Dienstag die Berner Kantonspolizei mehrere Stunden in Atem gehalten. Bis Mitte des Nachmittags konnte die Bedrohung nicht bestätigt werden, der Einsatz wurde schrittweise beendet. Verletzt wurde niemand.

Die Meldung zu einer angeblichen Bedrohungslage ging am späten Dienstagvormittag bei der Berner Kantonspolizei ein, wie diese am Nachmittag mitteilte. Betroffen war die Schule an der Munzingerstrasse im Berner Mattenhof-Quartier. Weil eine Gefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, seien diverse Einsatzkräfte aufgeboten worden, begründete die Polizei den Einsatz.

Aufgeboten wurden Polizistinnen und Polizisten in Vollmontur, wie auf Videoaufnahmen der Nachrichtenagentur Keystone-SDA zu sehen war. Die Polizei war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, unter anderem auch mit einer mobilen Einsatzzentrale. Gemäss den Bildern wurden mehrere Strassen in unmittelbarer Nähe des Schulhauses mit Absperrbändern gesperrt.

Kinder konnten Schulhaus verlassen

Die Schulkinder wurden in einem ersten Schritt in den Schulräumen der Schule zurückbehalten. Später am Nachmittag konnten alle Kinder klassenweise die Schulräume verlassen, wie die Polizei weiter schrieb. Die Lehrpersonen und die Schulleitung würden die Kinder Betreuen und das Care Team der Polizei sei nicht aufgeboten worden, sagte eine Sprecherin der Berner Kantonspolizei auf Anfrage.

Die Polizei habe Ermittlungen zum Ereignis aufgenommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Dezember 2023 14:59
aktualisiert: 19. Dezember 2023 16:10