Prozess

Mann muss nach Mord an Prostituierter 19 Jahre ins Gefängnis

4. Dezember 2023, 17:39 Uhr
Das Genfer Kriminalgericht verurteilte einen 43-jährigen Mann zu 19 Jahren Haft mit anschliessender Verwahrung. Er hatte 2019 in Genf eine Prostituierte ermordet. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Das Genfer Kriminalgericht hat am Montag einen Mann wegen Mordes an einer Prostituierten zu 19 Jahren Gefängnis verurteilt. Danach wird der 43-jährige verwahrt.

Die Richter kamen zum Schluss, dass die Idee, die Prostituierte mithilfe eines jungen Komplizen zu berauben, vom Angeklagten ausging.«Er war der Organisator und Anführer», betonte das Gericht.

Die Tat geht auf das Jahr 2019 zurück. Um in die Wohnung des Opfers einzudringen, gab sich der Mann als Freier aus. Nachdem die Prostituierte mit Pfefferspray traktiert worden war, wurde sie mit Elektrokabeln gefesselt. Um sie am Schreien zu hindern, befestigte der Angeklagte ein Kissen vor ihrem Gesicht. Dies führte laut dem Gericht zum Tod der Frau.

Die beiden Komplizen packten die Leiche dann in einen Koffer und transportierten sie mit Taxis bis nach Evian in Frankreich. Sie verbrannten die Leiche und vergruben diese in einem Wald in der Gemeinde Marin.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Dezember 2023 17:39
aktualisiert: 4. Dezember 2023 17:39