Ausstellung

Lausanner Museen von «Plateforme 10» feiern 100 Jahre Surrealismus

26. Januar 2024, 16:06 Uhr
Das Gebäude von Mudca und Photo Elysée in Lausanne. Zusammen mit dem MCBA bilden die Museeen das Museumsquartier «Plateforme 10». (Archivbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Die drei Museen der «Plateforme 10» in Lausanne zeigen zum 100-jährigen Jubiläum des Surrealismus mehrere Ausstellungen. Man wolle eine der «faszinierendsten und einflussreichsten» Kunstbewegungen präsentieren, teilten die Verantwortlichen am Freitag mit.

Im Jahr 1924 veröffentlichte der französische Dichter und Schriftsteller André Breton das «Manifest des Surrealismus» und begründete damit eine der wichtigsten Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts. Die drei kantonalen Museen des Lausanner Museumsquartiers «Plateforme 10» feiern das 100-jährige Jubiläum und zeigten «eine surrealistische Saison in Form einer erweiterten kollektiven Reflexion», hiess es in der Medienmitteilung.

Die Ausstellung «Surrealismus - Das grosse Spiel», die einen zeitübergreifenden Ansatz verfolgt, knüpfe ein Netz von Echos und Assoziationen mit der institutionellen Geschichte des Musée cantonal des Beaux-Arts (MCBA) und der Sammlung des Museums, schrieben die Veranstalter in einer Medienmitteilung. Die Ausstellung baue auf den Recherchen für die Ausstellung «La Femme et le Surréalisme» von 1987 auf, und führe die Reflexion im Prisma der Herausforderungen weiter, die sich der heutigen Gesellschaft stellten.

Man Ray bei Photo Elysée

Das Museum Photo Elysée zeigt eine Ausstellung über Man Ray mit dem Titel «Die Fotografie befreien», die die ganze Bandbreite der Kreativität «dieses herausragenden Fotografen» veranschaulichen soll. Ray gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

In Zusammenarbeit mit dem Vitra Design Museum im deutschen Weil am Rhein wird das Musée cantonal de design et d'arts appliqués contemporains (Mudac) « Objekte der Begierde - Surrealismus und Design» zeigen, eine Ausstellung, die den engen Dialog zwischen Surrealismus und Design in den letzten hundert Jahren den Besucherinnen und Besucher näher bringen soll. Zu sehen sind Objekte von Salvador Dali, Iris van Herpen und Meret Oppenheim.

Parallel dazu zeigt das Mudac die Ausstellung «Alchemie - Surrealismus und Glaskunst», eine Auswahl von Werken aus der Sammlung des Museums, von denen einige zum ersten Mal ausgestellt werden und die das Erbe der Bewegung unter den zeitgenössischen Glaskünstlern zeigen soll.

Die Ausstellung «Surrealisme: Le Grand Jeu» im Musée cantonal des Beaux-Arts in Lausanne läuft vom 12. April bis zum 25. August.

«Libérer la photographie» im Photo Elysée ist vom 29. März bis zum 4. August zu sehen.

Die Ausstellungen «Objets de désir: Surrealisme et design» sowie «Alchimie: Surréalisme et art verrier» laufen vom 8. März bis zum 4. August im Musée cantonal de design et d'arts appliqués contemporains.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Januar 2024 16:06
aktualisiert: 26. Januar 2024 16:06