Bahnunfall

Keine Verletzten nach Kollision zwischen Personenwagen und SZU-Bahn

30. Dezember 2023, 20:39 Uhr
Ein 55-jähriger Autofahrer geriet am Samstagnachmittag zwischen die Bahnschranken. Er konnte das Fahrzeug vor dem Zusammenstoss mit dem Zug unverletzt verlassen.
© Kapo Zürich
Eine Kollision zwischen einem Auto und einem Zug der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU) hat am Samstag keine Verletzten gefordert, aber grossen Sachschaden verursacht. Der Bahnverkehr zwischen Adliswil ZH und Langnau-Gattikon ZH war danach stundenlang unterbrochen.

Der 55-jährige Lenker des Personenwagens sei von Langnau am Albis herkommende in Richtung Adliswil unterwegs gewesen. Ausgangs Langnau am Albis sei er bei einem beschrankten Bahnübergang beim Tenniscenter kurz nach 16.30 Uhr zwischen den Barrieren eingeklemmt worden, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Zürich am Samstagabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Vor dem Zusammenstoss mit dem herannahenden Zug habe der Autofahrer aber sein Fahrzeug unverletzt verlassen können. Am Personenwagen entstand Totalschaden. An der Zugkomposition und der Bahninfrastruktur entstand laut Polizeiangaben ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken. Die genaue Unfallursache wird noch abgeklärt.

Im Zugverkehr kam es in der Folge zwischen Adliswil und Langnau-Gattikon während mehrerer Stunden zu Verspätungen und Ausfällen. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. Nach 20 Uhr verkehrten die Züge wieder nach Fahrplan.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Dezember 2023 20:39
aktualisiert: 30. Dezember 2023 20:39