Hochwasser

Hochwasser-Info-Hotline wird am Freitagabend eingestellt

15. Dezember 2023, 15:03 Uhr
Der Wasserpegel des Bielersees soll in den kommenden Tagen weiter sinken. (Archivbild)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Aufgrund der rückläufigen Nachfrage wird die Hochwasser-Info-Hotline am Freitagabend eingestellt. Trotz des voraussichtlich sinkenden Wasserpegels in den kommenden Tagen raten die Behörden aber weiterhin zur Vorsicht im Bereich des Fluss- und Seeufers.

Neben der Einstellung der Info-Hotline werde ab Freitagabend auch die Ausgabe von Sandsäcken beendet, teilte die Stadt Biel am Freitag mit. Überwachungs- und Präventionsmassnahmen werden aber in den nächsten Tagen noch weitergeführt, insbesondere die Sperrung bestimmter Ufwerwege. Der Hafen der Bielersee Schiffahrtsgesellschaft, der Joranplatz, der Uferweg bis zu Restaurant «Capriccio» und die Hafenmole in Vingelz seien nach wie vor betroffen.

Nach dem Überschreiten der Hochwassergrenze habe sich der Pegel des Bielersees am Donnerstag stabilisiert und sinke langsam, hiess es in einer Medienmitteilung. Aufgrund einer Witterungsphase mit Hochdruck und wenig Niederschlag sollte diese Tendenz in den nächsten Tagen anhalten. Da unterhalb des Bielersees beim Wehr in Port BE mehr Wasser abfliesse, dürfte der Pegel sogar noch schneller sinken. Folglich werde die Aare in den kommenden Tagen mehr Wasser führen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Dezember 2023 15:03
aktualisiert: 15. Dezember 2023 15:03