National League

Gottéron geht gegen Kloten unter

24. November 2023, 22:12 Uhr
Zugs Attilio Biasca bejubelt sein Tor zum im Spiel gegen den HC Davos
© KEYSTONE/PHILIPP SCHMIDLI
Der EV Zug stösst nach einem 3:1-Sieg gegen Davos an die Spitze der National League vor. Er profitiert von einer 3:5-Niederlage von Fribourg-Gottéron in Kloten.

Die Zuger haben definitiv wieder zur Form ihrer beiden Meistersaisons gefunden. Mit dem Heimsieg gegen den HCD machten sie deutlich, dass das 1:4 am letzten Samstag in Lausanne nur ein Ausrutscher war. Damit ist das Team von Dan Tangnes nicht mehr nur nach Verlustpunkten Leader.

Der bislang Führende Fribourg-Gottéron erlebt hingegen einen regelrechten Absturz. Die 3:5-Niederlage beim Zweitletzten Kloten beim Debüt von Interimstrainer Larry Mitchell war die siebte Niederlage in den letzten acht Spielen.

Auch die drittplatzierten ZSC Lions liegen nach einem 2:1-Sieg bei den formstarken ZSC Lions nach Verlustpunkten bereits vor den Freiburgern.

Die erstaunliche Siegesserie von Ambri-Piotta endete nach sieben Spielen durch eine 2:5-Heimniederlage gegen den Meister und Angstgegner Genève-Servette.

Der letztjährige Playoff-Finalist Biel untermalte seinen Aufwärtstrend mit einem 3:0-Erfolg bei den Rapperswil-Lakers und verdrängte die St. Galler auf den drittletzten Platz ab.

Der SC Bern gewann das Prestigeduell gegen Lugano dank eines starken Mitteldrittels 4:2.

Rangliste:

1. Zug 24/49. 2. Fribourg-Gottéron 26/47. 3. ZSC Lions 23/46. 4. Bern 24/40. 5. Ambri-Piotta 23/38. 6. Lausanne 24/38. 7. Lugano 25/38. 8. Genève-Servette 23/37. 9. SCL Tigers 25/35. 10. Davos 24/34. 11. Biel 23/28. 12. Rapperswil-Jona Lakers 23/27. 13. Kloten 24/24. 14. Ajoie 21/17.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. November 2023 22:12
aktualisiert: 24. November 2023 22:12