National League

Freiburg siegt in Kloten und folgt dem ZSC ins Playoff nach

3. Februar 2024, 22:14 Uhr
Nach den ZSC Lions steht auch der HC Fribourg-Gottéron als Playoff-Teilnehmer fest
© KEYSTONE/PostFinance/PATRICK B. KRAEMER
Fribourg-Gottéron rückt weiter an den Leader der National League, die ZSC Lions, heran. Nach dem Sieg im Direktduell gewinnen die Freiburger am Samstag auch gegen das zweite Zürcher Team.

Gegen Kloten setzt sich das Team von Christian Dubé 4:0 durch, liegt mit einer Partie mehr einen Punkt hinter dem ZSC und sichert sich als zweite Mannschaft die direkte Playoff-Qualifikation.

Dahinter musste sich der EV Zug zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben. Nach der Niederlage gegen Biel verloren die Zuger gegen die Rapperswil-Jona Lakers 1:3. Die St. Galler feierten mit dem zweiten Sieg in Serie einen wichtigen Erfolg um den direkten Ligaerhalt.

Auch der Kampf um einen Platz in den Playoffs respektive im Play-in bleibt spannend. Nachdem die SCL Tigers am Freitag im Direktduell mit Ambri-Piotta eine 1:5-Niederlage hatten verkraften müssen, feierten die Emmentaler mit dem ersten Sieg gegen den SC Bern einen 2:1-Prestigeerfolg im Derby.

Auch für Biel gab es zwei wichtige Punkte im Kampf um die entscheidende Saisonphase. Die Seeländer setzten sich gegen Lausanne 2:1 nach Verlängerung durch.

Davos kam dank eines Treffers in letzter Minute zu einem 1:0 in Lugano. Auch die Bündner kämpfen noch um ein Play-in-Ticket und klettern auf Rang 9.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie konnte Genève-Servette wieder einmal gewinnen. Der Schweizer Meister kam gegen das abgeschlagene Schlusslicht Ajoie zu einem ungefährdeten 5:2-Erfolg.

Resultate:

Biel - Lausanne 2:1 (0:0, 1:1, 0:0) n.V. Kloten - Fribourg-Gottéron 0:4 (0:0, 0:1, 0:3). SCL Tigers - Bern 2:1 (0:1, 2:0, 0:0). Lugano - Davos 0:1 (0:0, 0:0, 0:1). Rapperswil-Jona Lakers - Zug 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). Genève-Servette - Ajoie 5:2 (2:0, 2:1, 1:1).

Rangliste: 1. ZSC Lions 44/93. 2. Fribourg-Gottéron 45/92. 3. Zug 44/84. 4. Lausanne 44/73. 5. Bern 45/73. 6. Lugano 45/68. 7. Genève-Servette 44/65. 8. Biel 44/64. 9. Davos 42/62. 10. Ambri-Piotta 43/62. 11. SCL Tigers 46/60. 12. Rapperswil-Jona Lakers 44/50. 13. Kloten 45/47. 14. Ajoie 41/31.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Februar 2024 22:14
aktualisiert: 3. Februar 2024 22:14