Justiz

Ex-Lehrer im Wallis wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt

17. Januar 2024, 12:54 Uhr
Der verurteilte Ex-Lehrer muss 18 Monate ins Gefängnis. (Symbolbild)
© KEYSTONE/KARL MATHIS
Ein Walliser Ex-Lehrer ist vom Bezirksgericht Siderswegen sexueller Handlungen mit Kindern sowie Pornografie schuldig gesprochen worden. Er wurde zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt, davon 18 Monate Gefängnis, mit einer Bewährungsfrist von vier Jahren.

Das Gericht folgte somit dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Es verhängte gegen den Mann zudem ein zehnjähriges Verbot, eine berufliche oder nichtberufliche Tätigkeit auszuüben, bei der Minderjährige involviert sind, wie das Gericht der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Die Parteien können gegen dieses Urteil beim Kantonsgericht Beschwerde einlegen.

Der 1985 geborene Mann wurde unter anderem beschuldigt, eine seiner Schülerinnen, die zum Zeitpunkt der Vorfälle von August 2016 bis Juni 2018 zwischen zehn und zwölf Jahre alt war, nach Schulschluss dreimal im Bereich der Brüste, des Gesässes und des Schrittes berührt zu haben.

Diese vertraute sich etwa drei Jahre später einem Freund an, der bei der Schulleitung Alarm schlug. Im Januar 2020 erstattete sie formell Anzeige. Der Angeklagte wies die Vorwürfe zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2024 12:54
aktualisiert: 17. Januar 2024 12:54