Kirche

Ein Hort zieht in leerstehende Winterthurer Kirche Rosenberg

28. März 2024, 08:29 Uhr
Die leerstehende Kirche Rosenberg wurde schon als Asylunterkunft (im Bild) und als Covid-Testzentrum genutzt. Jetzt beleben Kinder das Gebäude. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
In der seit Jahren ungenutzte reformierten Kirche Rosenberg in Winterthur kehrt wieder Leben ein: Ab dem neuen Schuljahr wird das Untergeschoss für schulergänzende Betreuung genutzt.

Die Kirchgemeindeversammlung habe der Zwischennutzung zugestimmt, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Der Stadtrat seinerseits bewilligte die jährlichen Mietkosten von knapp 63'000 Franken und die einmaligen Ausgaben für die Einrichtung von 138'000 Franken.

Die reformierten Kirche Rosenberg steht seit Jahren leer, weil immer weniger Winterthurerinnen und Winterthurer reformiert sind und zur Kirche gehen. In der Vergangenheit wurde das Gebäude auch schon als Covid-Testcenter und als Asylunterkunft genutzt. Was langfristig mit den ungenutzten Kirchenräumen passieren soll, ist noch offen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. März 2024 08:29
aktualisiert: 28. März 2024 08:29