News
Schweiz

Die Ukraine-Flaggen wehen nicht mehr in Zürich

Ukraine

Die Ukraine-Flaggen wehen nicht mehr in Zürich

26. Februar 2024, 14:04 Uhr
Die ukrainischien Flaggen wurden am Montag eingeholt: Nach zwei Jahren beendet die Stadt Zürich die Aktion «Zürich zeigt Flagge».
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Die Stadt Zürich hat am Montag die an verschiedenen Orten in der Stadt hängenden Ukraine-Flaggen eingeholt. Die Flaggen wurden nach dem russischen Angriff als Zeichen der Solidarität gehisst.

Die Stadt kündigte das Ende der Beflaggung bereits vergangene Woche an. Eine längerfristige Beflaggung mit Nationalflaggen sei grundsätzlich nicht üblich, hiess es.

Der Stadtrat hatte das Hissen der blau-gelben Flaggen der Ukraine an der Bahnhof- und Quaibrücke sowie am Utoquai nach dem russischen Angriff im Februar 2022 bis auf Widerruf bewilligt. Er verstand dies als Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit allen Zürcherinnen und Zürchern, die Angehörige oder Bekannte in der Ukraine haben.

Mit der Beflaggung unter dem Motto «Zürich zeigt Flagge» habe ein wichtiges Zeichen der Willkommenskultur gesetzt werden können, teilte die Stadt auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Und: «Diese Kultur bleibt auch ohne die Flaggen weiterhin erhalten.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Februar 2024 14:04
aktualisiert: 26. Februar 2024 14:04