Kriminalität

Bekennervideo des 15-Jährigen wird in Ermittlungen einbezogen

4. März 2024, 15:18 Uhr
Der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr (parteilos) kündigte an, alles dafür zu tun, damit sich die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder sicher fühlen würden. (Archivbild)
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Nach dem Angriff auf einen jüdisch-orthodoxen Zürcher hat Sicherheitsdirektor Mario Fehr (parteilos) am Montag bekannt gegeben, dass vom mutmasslichen Täter ein Bekennervideo existiert.

In diesem Video nimmt der 15-Jährige in arabischer Sprache zu seiner Tat Stellung. Er ruft zum «weltweiten Kampf gegen Juden» auf und solidarisiert sich mit dem Islamischen Staat (IS). Dieses Video werde in die Ermittlungen einbezogen, sagte Fehr.

Beim Verdächtigen handelt es sich um einen 15-jährigen Schweizer mit tunesischem Migrationshintergrund. Er wurde im Jahr 2011 eingebürgert. Fehr bezeichnete die Tat als «feiges Attentat» und als «terroristischen Akt». «Jemand wurde einzig und allein wegen seiner Religionszugehörigkeit niedergestochen.»

Das Sicherheitsgefühl der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger sei durch den Angriff erschüttert worden. «Wir werden alles dafür tun, damit sie sich wieder sicher fühlen.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. März 2024 15:18
aktualisiert: 4. März 2024 15:18