Food Waste

6500 Tonnen Lebensmittel und Non-Food-Artikel vor dem Müll gerettet

8. Januar 2024, 15:02 Uhr
Mit den geretteten Lebensmitteln der Schweizer Tafel konnten im vergangenen Jahr 18,6 Millionen Mahlzeiten für armutsbetroffene Menschen zubereitet werden. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Schweizer Tafel hat im vergangenen Jahr 6500 Tonnen Lebensmittel und Non-Fod-Artikel vor dem Müll gerettet. Das entspricht einem Warenwert von 45,4 Millionen Franken. 18,6 Millionen Mahlzeiten konnten für Menschen in Armut zubereitet werden.

Im Vergleich zum Vorjahr seien 400 Tonnen mehr an einwandfreien und überschüssigen Lebensmitteln oder Non-Food-Artikeln (Artikeln für den täglichen Bedarf) gerettet worden, allein 25 Tonnen an Lebensmittel seien pro Tag gerettet worden, teilte die Schweizer Tafel am Montag mit. Die Waren würden aus Detailhandel und Industrie stammen.

Die Erschliessung weiterer Detailhandelsfilialen in den Regionen Zentralschweiz und Nordwestschweiz habe zu diesem Wachstum beigetragen, hiess es weiter, ebenso die intensivere Zusammenarbeit mit der Migros Aare.

In der Gesellschaft zeige sich aufgrund von Gewalt, Kriegen, Naturkatastrophen oder einer Strommangellage eine steigende Armut, so die Stiftung. Dies führe zu einer höheren Nachfrage nach Lebensmitteln. Tausende von Armut betroffene Menschen profitierten jährlich von den Tätigkeiten der Schweizer Tafel.

Die Schweizer Tafel liefert ihre Waren von 515 Filialen der Schweizer Grossverteiler an rund 500 soziale Institutionen wie Gassenküchen, Notunterkünfte, Obdachlosenheime oder Lebensmittelabgabestellen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Januar 2024 15:02
aktualisiert: 8. Januar 2024 15:02