Arktis

US-Behörde: Arktis hatte wärmsten Sommer seit Beginn der Messungen

13. Dezember 2023, 07:10 Uhr
ARCHIV - Ein Mann am Rande des Polarmeers in Tuktoyaktuk in der Arktis. Foto: Britta Pedersen/dpa
© Keystone/dpa/Britta Pedersen
Die Arktis hat einem Bericht der US-Klimabehörde NOAA zufolge in diesem Jahr ihren wärmsten Sommer seit Beginn der Messungen erlebt. Die Landtemperaturen im Sommer seien die höchsten je in der Erdregion um den Nordpol gemessenen gewesen, hiess es am Dienstag von den Wissenschaftlern der NOAA. Das sei ein Zeichen des «sich beschleunigenden Klimawandels».

Der höchste Punkt der Eisdecke in Grönland sei zum fünften Mal in den vergangenen 34 Jahren, in denen dazu Daten erhoben wurden, geschmolzen, die Ausbreitung des Meereises sei weiter zurückgegangen. Insgesamt sei es das sechstwärmste Jahr in der Arktis seit Beginn der Messungen gewesen, hiess es.

Den Bericht, der in dieser Form zum 18. Mal erschien, haben sich 82 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus 13 Ländern erstellt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Dezember 2023 07:10
aktualisiert: 13. Dezember 2023 07:10