Griechenland

US-Aussenminister auf Nahostreise - Stopps in Türkei und auf Kreta

5. Januar 2024, 12:13 Uhr
US-Außenminister Antony Blinken reist erneut in den Nahen Osten. Foto: Evelyn Hockstein/Pool Reuters/AP/dpa
© Keystone/Pool Reuters/AP/Evelyn Hockstein
Auf seiner Nahostreise macht US-Aussenminister Antony Blinken zunächst Station in der Türkei und in Griechenland. Er sollte am Freitagabend in Istanbul landen und tags darauf seinen türkischen Kollegen Hakan Fidan und voraussichtlich auch den Präsidenten Recep Tayyip Erdogan treffen.

Das berichtete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Am Samstagnachmittag reist Blinken dann weiter auf die griechische Insel Kreta, um Regierungschef Kyriakos Mitsotakis zu sprechen. Wie sein Büro in Athen mitteilte, findet das Gespräch in dessen Sommerresidenz nahe dem Hafen von Chania statt.

Weitere Stationen der Reise Blinkens sind Jordanien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien sowie Israel, das Westjordanland und Ägypten. Bei seinen Stopps wolle er konkrete Schritte diskutieren, wie Akteure in der Region ihren Einfluss geltend machen könnten, um eine Eskalation des Gaza-Kriegs zu vermeiden, wie sein Sprecher mitgeteilt hatte.

Wie es aus Kreisen des Athener Aussenministeriums hiess, steht daneben auch die Normalisierung der griechisch-türkischen Beziehung im Mittelpunkt, damit sich die Lage in der Südostflanke der Nato weiter entspannt. Griechenland und die Türkei hatten Anfang Dezember 2023 beschlossen, ihre angespannte Beziehung durch eine Reihe vertrauensbildender Massnahmen zu verbessern. 2020 standen die beiden Nato-Mitglieder vor einem Krieg wegen Streitigkeiten um Hoheitsrechte.

Zudem sollen den Angaben aus Athen zufolge auch Rüstungsthemen sowohl in der Türkei als auch in Griechenland erörtert werden. Ein anderes Gesprächsthema werde die von der Türkei immer wieder verzögerte Ratifizierung des Beitritts Schwedens zur Nato sein. Möglich sei zudem, dass Blinken auch den grossen Luftwaffen- und Marinestützpunkt der USA und Griechenlands von Souda Bay auf Kreta besucht, berichteten Medien in Athen weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2024 12:13
aktualisiert: 5. Januar 2024 12:13