Israel

Unicef: 90 Prozent Kinder im Gazastreifen nicht ausreichend ernährt

5. Januar 2024, 16:25 Uhr
Ein Kind steht neben einem Zelt seiner Familie in einem Lager für Vertriebene. Foto: Mohammed Talatene/dpa
© Keystone/dpa/Mohammed Talatene
Nach drei Monaten Krieg im Gazastreifen spitzt sich dem UN-Kinderhilfswerk Unicef zufolge die Lage auch für Minderjährige weiter zu. 90 Prozent aller 1,1 Millionen junger Menschen in der Region seien Ende Dezember einer Untersuchung zufolge nicht vollständig mit Nährstoffen versorgt gewesen.

«Die meisten Familien gaben an, dass ihre Kinder nur Getreide – einschliesslich Brot – oder Milch bekommen, was der Definition von «schwerer Nahrungsmittelarmut» entspricht», teilte Unicef am Freitag mit. Derweil sei auch die Zahl der Durchfallerkrankungen extrem gestiegen.

Seit nunmehr drei Monaten führt Israel im Gazastreifen Krieg gegen die islamistische Hamas. Die Zahl der getöteten Palästinenser ist nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde auf 22 600 gestiegen. Auslöser des Krieges war das Massaker am 7. Oktober, das Terroristen der Hamas und anderer Gruppen in Israel verübt hatten. Dabei wurden rund 1200 Menschen getötet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2024 16:25
aktualisiert: 5. Januar 2024 16:25