Nordkorea

Südkorea: Nordkorea feuert Rakete ab - USA mit Atom-U-Boot in Region

17. Dezember 2023, 17:50 Uhr
HANDOUT - Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea, neben seiner Tochter Ju Ae, steht bei einem Fototerminin der Nationalen Behörde für Luft- und Raumfahrttechnik mit einer Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern zusammen. Die Aufnahme stellt die zentrale nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verfügung. Foto: Uncredited/KCNA/KNS/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/KCNA/KNS/Uncredited
Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs trotz UN-Verbotsbeschlüssen abermals eine ballistische Rakete abgefeuert. Die Testrakete sei nach einem Flug von etwa 570 Kilometern ins Meer zwischen der koreanischen Halbinsel und Japan gestürzt, teilte der Generalstab in Seoul am Sonntag mit. Einige Stunden davor hatte Berichten südkoreanischer Sender zufolge das atomgetriebene amerikanische U-Boot «USS Missouri» in der südkoreanischen Hafenstadt Busan angelegt. Die Entsendung solcher und anderer Waffensysteme soll der Abschreckung Nordkoreas dienen.

Südkoreas Militär habe den Start der Testrakete am späten Sonntagabend (Ortszeit) in der Umgebung der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang erfasst, hiess es. Es handelte sich demnach um eine Kurzstreckenrakete.

Der Generalstab warf Nordkorea erneute Provokation vor. UN-Resolutionen untersagen der selbst ernannten Atommacht die Starts oder auch nur Tests von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite. Solche Raketen können je nach Bauart auch mit einem Atomsprengkopf ausgerüstet werden.

Angesichts erhöhter Spannungen mit Nordkorea hatten die USA und ihr Verbündeter Südkorea im April vereinbart, ihre militärische Zusammenarbeit zu verstärken. Dazu soll auch eine sichtbarere vorübergehende Stationierung strategischer amerikanischer Waffensysteme einschliesslich Atom-U-Booten gehören.

Die USA und ihre Partnerländer Südkorea, Japan und Australien hatten Nordkorea zuletzt wegen des Starts seines ersten Aufklärungssatelliten im November mit neuen Sanktionen belegt. Sie werfen Pjöngjang vor, Technologien eingesetzt zu haben, die in direktem Zusammenhang mit seinem Programm für Interkontinentalraketen stehen. Nordkorea, das insbesondere die USA als feindseligen Staat einstuft, hat nach einer beispiellosen Raketentestserie im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr wieder mehrfach Raketen und Lenkflugkörper getestet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2023 17:50
aktualisiert: 17. Dezember 2023 17:50