News
International

Schauspieler Hochmair: «Jedermann» von 2024 kämpfte mit Leseschwäche

Österreich

Schauspieler Hochmair: «Jedermann» von 2024 kämpfte mit Leseschwäche

24. April 2024, 17:14 Uhr
ARCHIV - Der österreichische Schauspieler Philipp Hochmair in der Rolle des Jedermann freut sich nach seiner ersten Aufführung im Rahmen der Salzburger Festspiele über den Schlussapplaus. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa
© Keystone/apa/Barbara Gindl
Der österreichische Schauspieler Philipp Hochmair hat das Lesen nur mühsam gelernt. Seine Leseschwäche habe seine frühe Schulzeit sehr schwer gemacht, sagte der 50-Jährige der Zeitschrift «Bunte». «Von einem Tag auf den anderen konnten plötzlich alle Mitschüler lesen und ich konnte es als Einziger nicht. Und dafür wurde ich natürlich auch verspottet. Das hat eine Wunde hinterlassen.»

Auch hatte der heutige Bühnenstar, der in diesem Sommer erneut bei den Salzburger Festspielen den «Jedermann» spielen wird, in jungen Jahren nicht den Mut, im Mittelpunkt zu stehen. Er habe sich als Aussenseiter gefühlt und sich ins Zeichnen geflüchtet. «Das konnte ich besser als die anderen und dadurch hatte ich das Gefühl, meine Schwäche ausgleichen zu können.»

Am Ende habe er trotz seiner Startprobleme eine Passion für lyrische und bilderreiche Sprache entwickelt. «Es gibt ja auch Menschen, die gerne gut essen, aber nicht kochen können», sagte Hochmair, der neben seinen Bühnenauftritten auch oft Rollen im Fernsehen hat, der Zeitschrift. Dem TV-Publikum ist Hochmair aus der ARD-Reihe «Blind ermittelt» bekannt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. April 2024 17:14
aktualisiert: 24. April 2024 17:14