News
International

Notorischer Pöbler beschäftigt regelmässig die Bündner Polizei

Pöbelei

Notorischer Pöbler beschäftigt regelmässig die Bündner Polizei

5. März 2024, 12:31 Uhr
Der notorische Pöbler beschäftigte die Bündner Kantonspolizei zeitweise alle zwei Tage. (Symbolbild)
© Kapo GR
Ein notorischer Pöbler hat im Puschlav und den angrenzenden Regionen innerhalb nur eines Monats für über ein Dutzend Polizeiinterventionen gesorgt. Der Rumäne pöbelte Zugpersonal und Passanten an und beging Kleindiebstähle. Jetzt muss er sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Erst letzten Freitag meldeten Mitarbeitende der Rhätischen Bahn einen Lebensmitteldiebstahl aus einem Güterwagen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag mitteilte. Eine Polizeipatrouille durchsuchte in Poschiavo den Zug, stiess auf den ihr bekannten Mann und nahm ihn einmal mehr auf den Polizeiposten mit.

Allein seit Mitte Februar waren gegen ihn vier Anzeigen wegen «Gewalt und Drohung» gegen Zugpersonal eingegangen. Bei diesen Fällen, wie auch bei anderen Belästigungen und weiteren Diebstählen ausserhalb von Zügen, fiel der 38-Jährige mit teils hohen Alkoholwerten auf.

In keinem Fall wurde aber jemand verletzt, wie Polizeisprecher Roman Rüegg auf Anfrage gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte. Es sei jedoch auffällig, wenn eine Person in dieser Kontinuität für Polizeieinsätze sorge - und das oft alle zwei Tage.

Die längste Zeitspanne, in welcher sich die Kantonspolizei nicht mit dem Mann zu beschäftigen hatte, dauerte sieben Tage. «Die Pöbeleien und Belästigungen des Mannes erreichten jeweils ein Level, dass die Belästigten veranlasste, die Polizei beizuziehen», erklärte Rüegg. Die Polizei habe den Mann zur Anzeige gebracht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. März 2024 12:31
aktualisiert: 5. März 2024 12:31