Lausanne erlebt wärmste Nacht seit Messbeginn | Radio Central
Wetter

Lausanne erlebt wärmste Nacht seit Messbeginn

23. August 2023, 11:22 Uhr
Sonnenuntergang in Genf am See. Auch hier gab es wieder eine Tropennacht. (Archivbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Zahlreiche Orte der Schweiz haben erneut eine Tropennacht erlebt. In Lausanne Pully VD wurde mit 24,1 Grad gar die wärmste Nacht seit Messbeginn registriert.

Vor allem an grossen Seen und in erhöhten Lagen kühle es zur Zeit nicht mehr ab, sagte Roger Perret von Meteonews am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Denn die Seen hielten die Hitze mit ihrem warmen Wasser hoch.

Entsprechend gingen die Temperaturen auch in Vevey VD am Genfersee nicht unter 24,7 Grad zurück, in Locarno-Monti blieb es 23,8 Grad warm. Auch in Neuenburg waren es rund 22,8 Grad und in Gersau LU am Vierwaldstättersee 21,1 Grad.

Zahlreiche Rekorde

Gemäss Meteoschweiz wurde mittlerweile an über 30 Stationen in der Schweiz in der zweiten Augusthälfte noch nie eine höhere Temperatur gemessen. In Disentis GR, Château-d'Oeux VD, Le Moléson FR, Chaumont NE und Sta. Maria GR gab es in der zweiten Monatshälfte sogar Augustrekorde.

Eine derartige Hitzewelle in der zweiten Augustwoche sei in der Schweiz sehr aussergewöhnlich, schrieb Perret in einem Blog von Meteonews. Das letzte Mal sei das im Jahr 1943 vorgekommen. Damals hätten die Temperaturen in Zürich-Flughafen zwischen dem 18. und dem 21. August zwischen 33,7 und 34,3 Grad erreicht. In Bern sei es seit 1864 noch nie so lange so heiss gewesen wie in diesem Jahr.

Und auch Genf sei auf dem besten Weg, den bisherigen Rekord zu brechen. Am Dienstag verzeichnete die Rhonestadt den 12. Hitzetag in Folge, das heisst Temperatur-Maxima über 30 Grad. 2003 seien es 13 Hitzetage am Stücke gewesen, im Juli 2022 14 Tage und im Jahr 1983 16 Hitzetage in Folge.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. August 2023 09:30
aktualisiert: 23. August 2023 11:22