Russland

Kiew meldet Zerstörung russischer Kommandozentrale auf der Krim

6. Januar 2024, 09:28 Uhr
ARCHIV - Mykola Oleschtschuk, Kommandeur der ukrainischen Luftstreitkräfte. (Archivbild) Foto: ---/Ukrinform/dpa
© Keystone/Ukrinform/---
Kiew/Moskau - Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben in der Nacht einen russischen Kommandopunkt am Flughafen Saky auf der von Moskau annektierten Halbinsel Krim zerstört. «Aerodrom Saky: Alle Ziele sind abgeschossen», sagte Luftwaffenchef Mykola Oleschtschuk am Samstag ukrainischen Medienberichten zufolge. Das russische Verteidigungsministerium hatte in der Nacht seinerseits den Abschuss von vier ukrainischen Raketen durch die eigene Flugabwehr auf der Krim gemeldet. Unabhängig lassen sich die Berichte nicht prüfen.

In der Vergangenheit ist es der Ukraine allerdings bereits mehrfach - trotz teilweise zunächst anderslautender Meldungen aus Moskau - gelungen, russische Militärobjekte anzugreifen und zu beschädigen oder sogar zu zerstören. So hat die Ukraine zum Beispiel die auf der Krim liegende Basis der russischen Schwarzmeerflotte mit Raketen getroffen. Auch wurden das Flaggschiff der Schwarzmeerflotte, der Raketenkreuzer «Moskwa», und zuletzt das grosse Landungsschiff «Nowotscherkassk» versenkt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2024 09:28
aktualisiert: 6. Januar 2024 09:28