News
International

Kenias Präsident entlässt nach Protesten sein Kabinett

Kenia

Kenias Präsident entlässt nach Protesten sein Kabinett

11. Juli 2024, 16:32 Uhr
ARCHIV - William Ruto, Präsident von Kenia, hält eine Rede im State House. Foto: Patrick Ngugi/AP/dpa
© Keystone/AP/Patrick Ngugi
Kenias Präsident William Ruto entlässt nach heftigen Protesten gegen seine Regierung nahezu das gesamte Kabinett. Ausgenommen sei Aussenminister Musalia Mudavadi, sagte Ruto in der Ansprache in seinem Amtssitz.

Demnach wurde auch der Generalstaatsanwalt mit sofortiger Wirkung entlassen. Die Aufgaben der Minister würden bis zur Ernennung eines neuen Kabinetts von den Staatssekretären übernommen. «Ich werde sofort umfassende Beratungen mit den verschiedenen Bereichen und politischen Gruppen durchführen mit dem Ziel, eine Regierung auf breiter Basis zu bilden», sagte Ruto. Er versprach eine «schlanke, kostengünstige, effektive» neue Regierung.

Die Proteste in den vergangenen drei Wochen richteten sich gegen ein umstrittenes Steuergesetz, Rutos Amtsführung, Korruption sowie Verschwendung öffentlicher Gelder. Demonstranten stürmten dabei auch das Parlament. Mindestens 39 Menschen kamen ums Leben, als die Polizei unter anderem mit scharfer Munition auf die Demonstranten schoss.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Juli 2024 16:32
aktualisiert: 11. Juli 2024 16:32