News
International

Katze flutet Rathaus in Niederlanden und richtet grossen Schaden an

Niederlande

Katze flutet Rathaus in Niederlanden und richtet grossen Schaden an

24. Mai 2024, 19:14 Uhr
Eine Katze hat in den Niederlanden nach Vermutung der Stadtverwaltung das Rathaus der Gemeinde Dokkum geflutet und dabei einen Schaden von 325'000 Euro angerichtet. (Archivbild)
© Keystone/DPA/STEFAN SAUER
Eine Katze hat in den Niederlanden nach Vermutung der Stadtverwaltung das Rathaus der Gemeinde Dokkum geflutet und dabei einen Schaden von 325'000 Euro angerichtet. Sie hatte vermutlich einen Wasserhahn geöffnet.

Bei Bauarbeiten im Mai vergangenen Jahres sei die Katze im Rathaus der friesischen Gemeinde entdeckt worden, berichtete der Sender Omrop Fryslân am Freitag. Da es nicht gelang, die Katze einzufangen, wurde das Gebäude vorübergehend zugeschlossen. Die Katze hat dann vermutlich einen Wasserhahn geöffnet, wodurch zunächst unbemerkt Wasser in Möbel und Wände zog und auch durch die Fussböden in den Keller leckte.

Der Schaden war so gross, dass ein Teil der Mitarbeiter zeitweise in einem anderen Gebäude arbeiten musste. Ein Teil der Wände und Fussböden musste sogar erneuert werden.

Bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend präsentierte Ratsherr Bert Koonstra nun die Abschlussrechnung von fast 325'000 Euro. «Die Versicherung bezahlt den Schaden», sagte er. «Damit können wir dieses Katzendossier nun abschliessen.» Ob tatsächlich zweifelsfrei die Katze für den geöffneten Wasserhahn verantwortlich war, konnte nicht bewiesen werden, da niemand das Tier dabei beobachtet hat.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Mai 2024 19:14
aktualisiert: 24. Mai 2024 19:14