Israel

Israels Militär: Raketenwerkstätten in Gaza gefunden und zerstört

20. Januar 2024, 18:24 Uhr
Israelische Soldaten feuern an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel Raketen ab. Foto: Ilia Yefimovich/dpa
© Keystone/dpa/Ilia Yefimovich
Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben im Gazastreifen eine grössere Zahl von Werkstätten für den Bau von Raketen ausgeforscht und zerstört. Bei der Durchsuchung von Gebieten im Seitoun-Viertel der Stadt Gaza sei das Militär auch auf Raketenabschussrampen, Sprengkörper, Maschinen und Chemikalien gestossen, teilten die Streitkräfte am Samstag mit.

Das vorgefundene Material hätte ausgereicht, um 800 Raketen herzustellen, hiess es in der Mitteilung weiter. Die Werkstätten seien so angelegt gewesen, dass jede von ihnen nur Komponenten von Raketen erzeugte. Die Hamas habe die Raketenschmieden über das Gebiet verteilt, um ihre Ausforschung und Bekämpfung zu erschweren.

Die islamistische Hamas und mit ihr verbündete Gruppierungen hatten 2007 die Kontrolle über den Gazastreifen übernommen. Mit grösstenteils selbst erzeugten Raketen greifen sie seitdem Gebiete und Orte im Süden Israels an. Ein brutaler Überfall dieser Gruppen auf den Süden Israels mit 1200 Toten hatte am 7. Oktober den jüngsten Gaza-Krieg ausgelöst.

Auf das schlimmste Massaker in seiner Geschichte reagierte Israel mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive. Dabei brachte die Armee den Norden des abgeriegelten Küstenstreifens und die Stadt Gaza weitgehend unter ihre Kontrolle. Der Raketenbeschuss der Hamas und anderer Gruppen ging seitdem deutlich zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Januar 2024 18:24
aktualisiert: 20. Januar 2024 18:24