Israel

Israels Armee setzt Bombardement im Gazastreifen fort

8. Dezember 2023, 08:48 Uhr
Zerstörte Gebäude nach einem israelischen Luftangriff sind im nördlichen Gazastreifen zu sehen. Foto: Leo Correa/AP
© Keystone/AP/Leo Correa
Die israelische Armee hat ihr Bombardement von Zielen im Gazastreifen fortgesetzt. Im Laufe des vergangenen Tages seien etwa 450 Ziele am Boden, aus der Luft und vom Meer aus angegriffen worden, teilte die Armee am Freitagmorgen mit.

Die Truppen seien weiter dabei, Tunnelschächte, Waffen und weitere Infrastruktur von Terroristen auszumachen und zu zerstören. In der Nacht seien zudem vom Meer aus Marine- und Geheimdienstkapazitäten der islamistischen Hamas mit Präzisionsmunition getroffen worden.

In der im Süden gelegenen Stadt Chan Junis, die als eine Hochburg der Hamas unter ihrem Chef Jihia al-Sinwar gilt, seien dessen Terroristen aus der Luft mit Präzisionsschlägen beschossen worden, hiess es. Die gezielten Schläge der Luftwaffe hätten zwei Stunden lang angedauert.

Es sei nur «eine Frage der Zeit», bis man Sinwar finde, hatte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Mittwochabend nach der Umstellung von Sinwars Haus durch die Armee erklärt. Experten vermuten, dass sich Sinwar und seine Führungsriege in einem weit verzweigten Tunnelnetz unter Gaza verschanzt haben. Auch zahlreiche der noch 138 festgehaltenen Geiseln werden dort vermutet.

Sinwar gilt gemeinsam mit Mohammed Deif, Kommandeur des bewaffneten Arms der Terrororganisation Hamas, als Planer des beispiellosen Massakers in Israel vom 7. Oktober, in dessen Folge rund 1200 Israelis getötet und rund 240 Menschen in den Gazastreifen verschleppt wurden. Israels Armee soll jetzt beide Männer aufspüren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Dezember 2023 08:48
aktualisiert: 8. Dezember 2023 08:48