Kriminalität

Imam nach Schusswaffenangriff vor Moschee in USA gestorben

4. Januar 2024, 01:47 Uhr
Zum Schussangriff kam es vor der Masjid-Muhammad-Newark Moschee in Newark, New Jersey.
© KEYSTONE/AP
Nach einem Schusswaffenangriff vor einer Moschee im US-Bundesstaat New Jersey ist ein muslimischer Geistlicher an seinen Verletzungen gestorben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden auf den Imam am Mittwochmorgen mehrere Schüsse abgefeuert.

Zum Angriff kam es in der Stadt Newark nahe New York, hiess es weiter. Nach der Einlieferung ins Krankenhaus sei der Imam seinen Verletzungen erlegen.

Der Generalstaatsanwalt von New Jersey, Matt Platkin, erklärte, das Motiv der Tat sei noch unklar. Aus den bislang gesammelten Beweisen ergäben sich jedoch keine Hinweise auf rassistische Motive oder «inländischen Terrorismus».

Seit dem Beginn des Krieges zwischen Israel und der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas Anfang Oktober haben in den USA sowohl die anti-muslimischen als auch die antisemitischen Vorfälle zugenommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Januar 2024 01:47
aktualisiert: 4. Januar 2024 01:47