Israel

Gazastreifen weiter ohne Telekommunikationsdienste

16. Dezember 2023, 19:16 Uhr
dpatopbilder - Ein Kind steht zwischen zerstörten Gebäuden nach einem israelischen Angriff. Foto: Mohammed Talatene/dpa
© Keystone/dpa/Mohammed Talatene
Die Telekommunikationsdienste im Gazastreifen waren auch am Samstag den dritten Tag in Folge ausgefallen. Die im Westjordanland ansässigen palästinensischen Kommunikationsunternehmen Paltel und Jawwal hatten am Donnerstag den Ausfall aller Kommunikations- und Internetdienste in dem umkämpften Küstenstreifen gemeldet. Als Grund wurde die «anhaltende Aggression» Israels genannt.

Die Organisation NetBlocks, die für die Beobachtung von Internetsperren bekannt ist, bestätigte am Samstag auf der Plattform X, dass der Ausfall auch am Samstag noch andauerte. Paltel und Jawwal machten keine Angaben über eine mögliche Wiederaufnahme ihrer Dienste in dem Küstenstreifen.

Seit Beginn des Kriegs sind die Kommunikationsnetze in dem abgeriegelten Küstengebiet schon mehrfach ausgefallen. Verbindungen nach aussen waren dabei nur noch mit Satellitenhandys und mitunter von hohen Gebäuden im Süden des Gazastreifens mit israelischen Sim-Karten möglich.

Auslöser des Gaza-Kriegs war das schlimmste Massaker in der Geschichte Israels, das Terroristen der Hamas sowie anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober in Israel verübt hatten. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und begann Ende Oktober mit einer Bodenoffensive.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2023 19:16
aktualisiert: 16. Dezember 2023 19:16