Frankreich

Französische Küstenwache rettet 78 Menschen im Ärmelkanal

31. März 2024, 16:15 Uhr
ARCHIV - Französische Polizisten patrouillieren am Strand auf der Suche nach Migranten. Foto: Louis Witter/AP/dpa
© Keystone/AP/Louis Witter
Frankreichs Küstenwache hat 78 Migranten gerettet, die beim Überqueren des Ärmelkanals in Seenot geraten waren. Wie die Meerespräfektur mitteilte, waren sie auf drei verschiedenen Booten unterwegs. Die Menschen wurden demnach am Samstag in die Häfen von Calais und Dunkerque gebracht.

Immer wieder überqueren Migranten den Ärmelkanal, um Grossbritannien zu erreichen. Oft unternehmen sie die Reise in kleinen Schlauchbooten. Die Überfahrt ist gefährlich, auch weil der Meeresarm von vielen grossen Schiffen befahren wird. Bei den Überfahrten kommen auch immer wieder Menschen ums Leben. Erst im Januar starben fünf Migranten bei der versuchten Überfahrt von Frankreich nach Grossbritannien.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. März 2024 16:15
aktualisiert: 31. März 2024 16:15