Jahreswechsel

Die Schweiz ist ins neue Jahr gestartet

1. Januar 2024, 00:21 Uhr
Der Nachthimmel über Zürich funkelte kurz nach Mitternacht.
© Keystone/ENNIO LEANZA
Mit Glockengeläut, Schaumwein und da und dort einem Feuerwerk ist die Schweiz ins neue Jahr 2024 gestartet. Tausende Schaulustige strömten in Zürich zum Jahreswechsel an den See, um ein grosses Feuerwerk zu geniessen.

Während 15 Minuten erhellten rund 10'000 Raketen das Seebecken. Abgefeuert wurden sie von drei Booten auf dem Zürichsee. Der Verein «Silvesterzauber» erwartete im Vorfeld rund 150'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Feuerwerke waren auch in Genf und kleineren Orten wie etwa Brunnen SZ, den beiden Rheinfelden AG und D und Schwarzsee FR geplant.

Kein Feuerwerk mehr gibt es seit 2021 in Bern. Dort strömen die Leute jeweils um Mitternacht auf dem Münsterplatz zusammen, um unter freiem Himmel auf ein gutes neues Jahr anzustossen. Auch in Basel war kein offizielles Feuerwerk geplant. In Luzern soll es am Neujahrsabend steigen.

Es gab auch Menschen, die sportlich ins neue Jahr stiegen: beispielsweise am Zürcher Neujahrsmarathon, bei dem der Startschuss am 1. Januar um 00:00 Uhr fiel.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2024 00:01
aktualisiert: 1. Januar 2024 00:21