News
International

Chef von UN-Nothilfebüro ruft zu Kriegsende in Gaza auf

Israel

Chef von UN-Nothilfebüro ruft zu Kriegsende in Gaza auf

6. April 2024, 16:33 Uhr
ARCHIV - Vertriebene Palästinenser werden in der Nähe der Grenze zwischen Gaza und Ägypten gesehen. Foto: Mohammed Talatene/dpa
© Keystone/dpa/Mohammed Talatene
Sechs Monate nach den Terrortaten der Hamas in Israel am 7. Oktober hat der Leiter des UN-Nothilfebüros (OCHA), Martin Griffiths, mit dringenden Worten zu einem Ende des Krieges in Gaza aufgerufen. «Täglich fordert dieser Krieg mehr zivile Opfer. Jede Sekunde, die er fortgeführt wird, pflanzt die Saat für eine durch diesen Konflikt verdüsterte Zukunft», teilte Griffiths am Samstag in New York mit. «Wie ich und andere bereits mehrfach gesagt haben, ist ein Ende dieses Krieges so lange überfällig.» Der nun seit einem halben Jahr laufende Konflikt erlebe einen schrecklichen Meilenstein.

«Für die Menschen in Gaza haben die vergangenen sechs Monate Tod, Vernichtung und jetzt die unmittelbare Aussicht auf eine beschämende menschengemachte Hungersnot gebracht», erklärte der OCHA-Chef. «Für die Betroffenen des anhaltenden Horrors der Angriffe vom 7. Oktober waren es sechs Monate von Trauer und Qual.» Selten habe es eine solche weltweite Empörung über die Folgen eines Konflikts gegeben, auf die dann so wenig Taten folgten, ihn zu beenden. Stattdessen gebe es viel Straffreiheit, beklagte der 72-jährige Brite, der den wichtigsten UN-Posten für humanitäre Hilfe bekleidet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. April 2024 16:33
aktualisiert: 6. April 2024 16:33