News
International

Bürgermeisterkandidat in Mexiko von umstürzender Palme getötet

Mexiko

Bürgermeisterkandidat in Mexiko von umstürzender Palme getötet

1. Juni 2024, 16:46 Uhr
ARCHIV - Sicherheitskr‰fte stehen um eine B ̧hne, die w‰hrend einer Veranstaltung des Pr‰sidentschaftskandidaten Jorge ¡lvarez M·ynez in San Pedro Garza GarcÌa am Stadtrand von Monterey, Mexiko, durch eine Windbˆe zusammengebrochen ist. Foto: Alberto Lopez/AP/dpa
© Keystone/AP/Alberto Lopez
Am Ende eines blutigen Wahlkampfs in Mexiko ist ein Bürgermeisterkandidat von einer umstürzenden Palme erschlagen worden. Ein Luftstoss brachte den Baum am Freitag zu Fall, wie die Regierung des nordöstlichen Bundesstaates Tamaulipas mitteilte. Der Kandidat für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Hidalgo, Gregorio Dorantes, war demnach an dem Ort gerade in einer Besprechung mit seinem Team. Er sei tot im Krankenhaus angekommen. Dorantes gehörte der Partei Morena des amtierenden mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador an.

In dem nordamerikanischen Land finden am Sonntag Präsidenten-, Parlaments- und Regionalwahlen statt. Mehr als 20 000 Ämter werden neu besetzt. Seit Beginn der Bewerbungsphase im September wurden Dutzende Politiker und Politikerinnen getötet, darunter laut der Beratungsfirma Integralia mindestens 34 Kandidaten. Hinter den Attentaten werden vor allem kriminelle Gruppen vermutet, die damit ihren Einfluss sichern wollen. Vor zehn Tagen brachte starker Wind bei einer Wahlkampfveranstaltung des Präsidentschaftskandidaten Jorge Álvarez Máynez in im Nordosten Mexikos die Bühne zum Einsturz. Dabei starben neun Menschen, Dutzende wurden verletzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Juni 2024 16:46
aktualisiert: 1. Juni 2024 16:46